Kevin Griebaum
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

5 Tipps für das perfekte Weihnachten

“Oh Tannenbaum”, “Stille Nacht” und der schlimmste Klassiker: “Last Christmas” – sie alle gehören irgendwie zu Weihnachten, obwohl wir (oder viele von uns, unter anderem ich) gerne darauf verzichten würden. Es hilft aber alles nix, hin und wieder muss man eben Kompromisse eingehen – wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie man diese Tage um Weihnachten am besten übersteht.

Weihnachten-Tipp 1 von Alex:

Foto-(5)

Dem „Heiligen Abend“ sollte auch heutzutage noch die Bedeutung zukommen, wie im urchristlichsten Sinne gewollt : Ein Heiliger Abend im Kreise der Familie. Dieser eine Abend im Jahr, sollte fernab von jeglichen Streitigkeiten und ohne jeden innerfamiliären Zwist über die Bühne gehen. Gerade die jüngsten in der Familie, die Kinder, freuen sich auf Christkind, Weihnachtsmann und Co. Leuchtende Kinderaugen beim ersten Glockenklang, das vermutete Christkind hinter der verschlossenen Türe suchend, sind dann auch für jeden Erwachsenen eine Freude und Belohnung gleichermaßen.

Weihnachten-Tipp 2 von Enrico: 

Weihnachtfest_Collage_Enrico

Der absolute Geheimtipp unter nicht so begeisterten Weihnachten-Fans ist der Bereitschaftsdienst. So werde ich nicht nur meine eigene Familie mit Weihnachtsessen und Weihnachtsgeschenke am heiligen Abend versorgen sondern auch Euch mit Postings und aktuellen Informationen auf Website, Blog und Facebook. Hoffen wir auf einen ruhige Zeit.

Weihnachten-Tipp 3 von Kevin:

weihnachten griebaum

Als Konvertit feiere ich Weihnachten an sich ja nicht mehr, freue mich aber dennoch, den wichtigen Menschen in meinem Leben eine Freude zu machen – schließlich erwartet man sich ja irgendwie Geschenke. Für das perfekte Weihnachtsfest gehört aber genau diese Spannung dazu: Wie viele Packerl sind wohl für mich? Wie groß sind sie? Was ist drinnen? Kann ich es brauchen oder re-aktiviere ich den eingestaubten ebay-Account? (Mama, falls du das liest: ebay ist eine Plattform, auf der man zeigen kann, wie schön die Weihnachtsgeschenke sind). Also am besten so lange hinaus zögern, bis man vor Neugier platzt. Apropos platzen: Meiner Meinung nach sollten die Geschenkfetzen nach dem Essen fliegen – da patzt man dann die neuen Socken von Oma ganz sicher nicht mehr an. Der Heilige Abend findet übrigens dann seinen Höhepunkt, wenn Chevy Chase im Fernsehen den Weihnachtsbaum anzündet…

Weihnachten-Tipp 4 von Bianca: 

Heiliger Abend_Bianca

Zum Thema „der perfekte heilige Abend“ fällt mir nur ein Wort ein: Sitzordnung! Die richtige Sitzordnung beim Weihnachten-Familienfest, an dem Familienmitglieder zusammenkommen, die einander das ganze Jahr über maximal auf Facebook sehen, ist das Um und Auf für eine friedliche Stimmung und einen reibungslosen Ablauf am Heiligen Abend. Also am besten Neo-Onkel Karl und Tante Frieda in die eine Ecke setzen, während Friedas geschiedener Mann Onkel Erwin ganz am anderen Ende des Tisches sitzt, stets gut versorgt mit Glühwein (aber bitte auch nicht zu viel des Guten). Klein-Cousine Jenny hat die Anweisung bei aufkeimenden Streitigkeiten sofort ihre Flöte auszupacken und „Stille Nacht“ anzustimmen. Bis die Anwesenden fertig gerätselt haben, um welches Lied es sich denn tatsächlich handelt, ist jeglicher Groll auch schon abgeklungen.

Weihnachten-Tipp 5 von Emanuel:

weihnachten emi

Ist der große Weihnachten-Stress erst einmal vorüber und freut man sich auf einen entspannten Heilig Abend, trifft oft das Gegenteil ein. Schreiende Kinder, stichelnde Verwandte und ein zu trockener Weihnachtsbraten fordern ihren Tribut. Zum Dampf ablassen seien einem die vielen Discotheken in Graz ans Herz gelegt, die auch am Weihnachtsabend ihre Pforten geöffnet haben.

 


Kommentar hinzufügen