Alexander Fünck
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

5 Tipps für die feine Silvesternacht

Es war ein kirchenpolitisch bedeutender Papst, der für den Jahreswechsel am 31. Dezember 335 namensgebend war: Silvester I. heilte der Legende nach den römischen Kaiser Konstantin den Großen, gilt heute noch als Schutzpatron der Haustiere und soll für gute Ernten im folgenden Jahr verantwortlich sein. Doch dieser klerikal-mythologische Hintergrund des Silvestertages ist heute so gut wie vergessen. Das Feiern mit Freunden und Familie, die Freude über einen Neubeginn im nächsten Jahr oder den Abschluss von mehr oder weniger erfolgreichen 365 Tagen stehen im Mittelpunkt. Wir haben für Euch unsere besten Tipps rund um Marzipanschweinchen, Saurüssel und Sektkorken zusammengefasst.

Tipp 1 von Kevin: Überlebenskampf im Asphalt-Dschungel

silvester griebaum

Ich liebe Graz, ganz ehrlich. Ich könnte mir kaum vorstellen, wo anders zu wohnen. Aber es gibt einen Tag, da hasse ich Graz. Glücklicherweise ist es eh der letzte im Jahr. Wer in der Silvesternacht in Graz feiert, hat:

  1. … vor Ewigkeiten irgendwo reserviert.
  2. … keine Ahnung, was sie/ihn erwartet.
  3. … keine Angst vor Krachern, Böllern, Raketen und ähnlichem Sprengstoff, der oft wahllos in die Menge geschmissen wird.
  4. … sich irgendwo eine private Feier organisiert, auf der man sich ohne quetschen und drängeln normal Bewegen kann und keine Angst haben muss, einen Silvesterkracher ins Gesicht zu bekommen.

Aus diesen Gründe feiere ich grundsätzlich nur im kleinen Kreise und das irgendwo abgeschieden, wo ich von dem ganzen Trubel in der Innenstadt nichts mitbekomme. Somit Prosit, wir sehen uns auf der anderen Seite wieder!

Tipp 2 von Bianca: In’s neue Jahr fallen

Silvestertipp_Bianca_Fotor

Eines vorweg: Ich bin kein Freund von Silvester-Sausen, eigentlich mag ich Silvester gar nicht. Ich werde (ob angetrunken oder nicht) immer wehmütig ob der Tatsache, dass schon wieder ein Jahr um ist und man hatte doch so große Pläne… Aber heuer wird alles anders, ich fahre mit ein paar Freunden ins Ausland und gehe Fallschirm springen. Tagsüber springen wir aus dem Flugzeug und des Abends gehen wir gemütlich essen und stoßen zu Mitternacht an, um uns dann aufs Ohr zu hauen, denn in der Früh wird weitergesprungen. Keine Zeit für Wehmut, denn man muss sich stets darauf konzentrieren bei der Kälte im Freifall nicht abzufrieren. Mein Tipp lässt sich natürlich auch auf Nicht-Springer umlegen: Ab in die Berge und Silvester auf der Piste verbringen, der kalte Fahrtwind bei der Abfahrt hat ungefähr denselben Effekt! 😉

Tipp 3 von Emanuel: Urig siegt.

emi

Weg vom Innerstädtischen Wahnsinn, der einen jedes Jahr erwartet und bei der Lokalsuche verrückt werden lässt. Daher mein Tipp: „Zurück zum Ursprung“! Heuer gehts mit den besten Freunden aufs Land in ein uriges Bauernhaus. Niemals die Erwartungen zu hoch stecken, denn Silvester ist eine Nacht wie jede andere!

Tipp von Enrico 4: Ski-ilvester

Silvester_Enrico
Ski Heil am Silvestertag

Aufstehen in der Früh, Frühstücken und dann ab mit FreundInnen seiner Wahl zu einer Skitour. Bergauf das Leben genießen. Bergab sich durch den Tiefschnee kämpfen und danach nicht auf den perfekten Einkehrschwung vergessen. Früher konnte sich der Einkehrschwung auch zu einer Übernachtung mit Frühstück ausdehnen – jetzt geht’s eher nach Hause. Also, wer heuer mit mir mitgehen möchte, meldet sich jetzt  unter freunde@holding-graz.at.

Tipp 5 von Alexander: Glück IST kaufbar!

IMG_0178

Der letzte Tag des Jahres beginnt für mich traditionell mit dem Kauf der unverzichtbaren Glücksbringer beim Stand meines Vertrauens am Jakominiplatz. Danach gehts zum Bauernmarkt auf den Kaiser-Josef-Platz. Dort wartet schon ein “Saurüssel”, von dem wir uns die extra Portion Glück erhoffen. Wenn dann auch noch die bestellten Brötchen abgeholt sind und der Sekt eingekühlt ist, gehts ans dekorieren. Zwar sind es nicht mehr so viele Wurfschlangen wie früher, die eine oder andere verirrt sich aber nach wie vor hinter Bilderrahmen und auf Hängeleuchten. Gegen 20 Uhr kommen dann Familie und Freunde, von da an werden gemeinsam die letzten Stunden des Jahres heruntergezählt.

 


Kommentar hinzufügen