Alexander Fünck
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Allerheiligen: Ehrengräber in Graz

Die Tage um Allerheiligen sind jene Zeit im Jahr, an der wir unserer Toten besonders gedenken. Die Gräber werden mit kunstvollen Gestecken und Kränzen geschmückt und mit zahlreichen Kerzen versehen. Manche Grabstätten mehr, manche weniger, manche gar nicht. Und trotzdem sagt man: „Im Tod sind alle gleich“! Dass dem nicht immer so ist, beweisen zahlreiche Ehrengrabmäler am Grazer Zentralfriedhof und am Urnenfriedhof. Wir haben einige davon in den stillen Tagen vor Allerheiligen besucht.

Zentralfriedhof_Allerheiligen_Puchgrab

Johann Puch, 1862 – 1914, Fabrikant

Johann Puch wurde als Sohn armer Kleinbauern im heutigen Slowenien geboren und leistete auf dem Gebiet der Fahrzeugproduktion (Fahrräder, Automobile) Pionierarbeit. Die von ihm 1899 gegründete Johann Puch AG zählte vor allen in den Jahren um den ersten Weltkrieg zu den führenden Fahrzeugherstellern der Donaumonarchie. Das Puch-Werk befand sich in der heutigen Puchstraße im heutigen Stadtbezirk Puntigam und ging 1928 in der „Österreichischen-Daimler-Motoren AG“ auf. Sein Ehrengrab befindet sich am Feld 13b II 5.

holdinggrazblog_allerheiligen_ehrengräber

Andrea Franz, 1832 – 1910, Stadtbaumeister

Der Grazer Stadtbaumeister Andrea Franz leistete im 19ten Jahrhundert auf dem Gebiet des Öffentlichen Verkehrs in und um Graz Pionierarbeit. Als im Jahr 1898 in Graz die Pferdetramway das einzige öffentliche Verkehrsmittel war, ersonn, baute und eröffnete er die elektrische Kleinbahn Graz – Mariatrost. Sein Nachfahre Erwin Franz war Gründer des Tramwaymuseums Graz in der ehemaligen Remise bei der Endstation Mariatrost und setzte somit seinem Ahnen ein spätes Denkmal. Sein Grab befindet sich im Feld 15, rechts von der Friedhofskirche.

Ehrengräber_in_Graz_Urnenfriedhof_BestattungGraz_Zentralfriedhof_Allerheiligen_jochenrindt

Jochen Rindt, 1942 – 1970, Formel 1-Weltmeister

Jochen Rindt wurde in Mainz als Sohn eines Deutschen und einer Österreicherin geboren. Nach dem Tod seiner Eltern, beide kamen bei einem Flugzeugangriff auf Hamburg im Jahr 1943 ums Leben, wuchs Rindt bei seinen Großeltern in Graz auf. Hier wurde schon früh seine Leidenschaft für den Motorsport geweckt, seine Karriere gipfelte und endete im Formel 1-Weltmeistertitel 1970. Er ist bis heute der einzige Formel 1-Weltmeister, dem der Titel posthum verliehen wurde. Jochen Rindt gilt bis heute als Kultfigur, er fand beim „Großen Preis von Monza“ 1970 den Tod. Sein Ehrengrab befindet sich in der Kurve der Ehrengräber rechts des Haupteinganges.

Ehrengräber_in_Graz_Urnenfriedhof_BestattungGraz_Zentralfriedhof_Allerheiligen_grab_rudolf_carl

Rudolf Carl, 1899 – 1987, Volksschauspieler

Rudolf Carl verkörperte in den Heimatfilmen der Nachkriegszeit meist den Dorfdeppen, oder den dummen Knecht. Aber gerade diese Rollen machten den leidenschaftlichen „Nuschler“ zum Liebling einer ganzen Generation. Rudolf Carl brachte es im Laufe seiner Karriere auf über 200 Filme, er zog sich aber Mitte der sechziger Jahre aus dem Filmgeschäft zurück. Zu den bekanntesten Filmen mit Rudolf Carl zählt sicherlich der Franz Antel-Film „Hallo Dienstmann!“ Sein Grab befindet sich in der Kurve der Ehrengräber zwischen den Gräbern von Jochen Rindt und Wolfgang Bauer und wird vor allem an Allerheiligen von zahlreichen Leuten besucht.

Ehrengräber_in_Graz_Urnenfriedhof_BestattungGraz_Zentralfriedhof_Allerheiligen_grab_wolfgang_bauer

Wolfgang Bauer, 1941 – 2005, Schriftsteller

Das schlicht-moderne Grabmal von Wolfgang Bauer befindet sich am Rand der Ehrengräberkurve rechts des Haupteinganges. Wolfgang Bauer zählte seit den siebziger Jahren, neben Peter Handke und Thomas Bernhard, zu den bekanntesten österreichischen Dramatikern. Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek bezeichnete ihn einmal als den bedeutendsten österreichischen Dichter der Gegenwart.

Ehrengräber_in_Graz_Urnenfriedhof_BestattungGraz_Zentralfriedhof_Allerheiligen_grab_nannerl_mozart

Das „Mozartgrab“

Auch Graz hat einen Bezug zum vielleicht größten Komponisten aller Zeiten: Wolfgang Amadeus Mozart. Die letzten Nachfahren von Nannerl Mozart, der Schwester des Musikers, liegen auf dem Grazer Zentralfriedhof in einer schlichten Grabstätte begraben. Dabei handelt es sich zwar um kein Ehrengrab, in jedem Fall aber um eine der historisch interessantesten Grabstätten auf dem Grazer Zentralfriedhof. Das Grabmal befindet sich unweit des „Puch-Grabes“. Ein Besuch an Allerheiligen lohnt sich auf jeden Fall!

Ehrengräber am Urnenfriedhof – “Allerheiligen” das ganze Jahr über!

Ehrengräber_in_Graz_Urnenfriedhof_BestattungGraz_Zentralfriedhof_Allerheiligen_graeber_buergermeister

Ehrengräber am Urnenfriedhof

Am Grazer Urnenfriedhof, der sich im Besitz der Holding Graz Bestattung befindet, gibt es ebenfalls einige Ehrengräber. Diese befinden sich in einem sogenannten „Ehrenhof“ und werden von den KollegInnen der Bestattung gepflegt – und dies das ganze Jahr über – nicht nur an Allerheiligen. Hier sind ausnahmslos Grazer Lokalpolitiker, darunter mehrere Bürgermeister, beigesetzt. Unter anderem fanden hier Vinzenz Muchitsch, Gustav Scherbaum und Eduard Speck ihre letzte Ruhestätte. Hier kümmert sich Josef Waldeck von der Holding Graz Bestattung um die Pflege der Grabstätten. Er gießt die Blumen und schaut dass auch alle Schleifen der Ehrenkränze sauber geordnet sind, wie an jedem Jahr in den Tagen vor Allerheiligen.

Ehrengräber_in_Graz_Urnenfriedhof_BestattungGraz_Zentralfriedhof_Allerheiligen_graeber_buergermeister

Fotos: Alexander Fünck / Holding Graz

Mehr Infos dazu:

 


Kommentar hinzufügen