Benimmregeln_hotdog_essen_bus_bim_graz
 
Bianca Riedl
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Behave, Baby! Benimmregeln in den Öffis

Es war in den Sommerferien nach dem vierten Semester. Es schaudert mich noch immer, wenn ich daran denke. Wir befinden uns in Graz, Mitte Juli, die Sonne ist ein Feuerball. Ich befinde mich in der Bim auf dem Weg ins kühle Nass. Er stellt sich neben mich: Hotdog-Hansi, wie ich ihn nenne. Schmatzend, nach Fleisch und viiiel Zwiebel müffelnd. Auch Jil Sander Sun konnte mir nicht mehr weiterhelfen. Ein Blog zum schwierigen Thema Benimmregeln.

Benimmregeln?!? Blutdruck senken, alles halb so wild

In Zusammenarbeit mit dem Fahrgastbeirat der Holding Graz Linien startet mit Anfang Februar eine Kampagne für ein besseres Miteinander in den Öffis. Ziel soll es sein, dass Öffi-NutzerInnen sich in Bus und Bim noch wohler fühlen. Aber Hand aufs Herz: das Wort „Benimmregeln“ erinnert ja eher an Elmayer, Gehen mit einem Buch am Kopf oder Essen umgeben von 15 Besteck-Utensilien. Ein sensibles Thema und gar nicht so einfach für mich in einen Blog zu fassen. Ich will ja niemanden bevormunden und auch selbst nicht vorschreiben lassen, wie ich mich (nicht) zu verhalten habe.

Benimmregeln_hotdog_essen_bus_bim_graz_Draengeln_Rucksack.jpg

Hallo Hausverstand, du auch da?

Tatsächlich geht es aber um Hausverstand und einfaches Mitdenken. Der Mama mit dem Kinderwagen in den Bus zu helfen oder mit dem fetten Rucksack am Rücken nicht einen auf Quarterback zu machen zum Beispiel. Vermittelt wird das mittels gezeichneter Sujets und Spots, die ich recht nett finde. Quasi mit dem richtigen Maß an Augenzwinkern. Im Mittelpunkt stehen die Rücksichtnahme auf ältere, gehbehinderte oder schwangere Personen oder auf jene, welche eben mit einem Kinderwagen Öffis benutzen.

Benimmregeln_hotdog_essen_bus_bim_graz_Platz anbieten

Dass ich mit dem Verzehr geruchsintensiver Speisen nicht immer auf Gegenliebe stoßen werde, ist auch nicht von der Hand zu weisen. Und nicht jeder steht drauf, Zigarettenrauch ins Gesicht geblasen zu bekommen. Außer natürlich die Frauen-Zeitschrift meines Vertrauens empfiehlt das als brandneue Praktik zur Verbesserung des Teints. Alle Hollywood-Stars machen das. Eher nicht.

Und so sehen die Spots dazu aus:


Fotos: Emanuel Droneberger / Holding Graz
Grafik: achtzigzehn – Agentur für Marketing und Vertrieb GmbH
Link: Benimmregeln auf der Website der Holding Graz

 


Kommentar hinzufügen