Alexander Fünck
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Eishockey: Graz Linien on Ice!

Beruflich geht´s in viele Kurven, privat dreht sich alles um die Kufen. Beim Eishockeyverein EC Graz Linien spielen unsere Kollegen der fahrenden Zunft im Rahmen der NHL-Graz (National Hobby Liga) einmal pro Woche in der Eishalle Hart bei Graz gegen die Gegner der steirischen Hobbyliga. Bereits seit 2011 verbindet der Eishockeyverein Kollegialität mit Sportlichkeit und Freizeitspaß. Wir haben unsere Kollegen beim Spiel gegen die “Mammuts” angefeuert.

EC_Graz_Linien

EC_Graz_Linien

Teures Hobby, viel Unterstützung

Mario Doblreiter ist von Anfang an mit dabei. Wir treffen den leidenschaftlichen Eishockey-Crack vor dem Liebenauer Stadion. Doch nicht die Eishalle in Liebenau ist unser Ziel, sondern jene in Hart bei Graz. Hier wird mindestens einmal die Woche trainiert und man kreuzt gegen die anderen Mannschaften der NHL die Schläger. “Eine Stunde in der Eishalle in Liebenau kostet rund 200 Euro, das ist für uns als Hobbyverein sehr viel Geld, hier in der Eishalle in Hart ist es um einiges günstiger!” Überhaupt geht dieser Sport ganz schön ins Geld.  “Jeder von uns hat sich die Ausrüstung selbst gekauft, das macht immerhin zwischen 300 und 1000 Euro pro Mann aus!” Ein ganz schön teures “Hobby”, wie wir finden und ohne die Unterstüzung der Kollegenschaft wäre es auch nicht möglich. Besonders dankbar ist Mario dabei den zahlreichen KollegInnen der Graz Linien, die mit einer monatlichen Spende von 2 Euro den Verein unterstützen. Aber die richtige Ausrüstung ist wichtig und Sicherheit wird hier großgeschrieben; Marios Sohn, selbst Teil des Teams, hat einmal den Puck gegen den Kopf bekommen – die schmerzhafte Folge war ein Bruch des Wangenknochens. Das war zum Glück die bisher einzige, schwerere Verletzung. “Aber ohne blaue Flecken oder Blutergüsse, wüssten wir ja gar nicht dass wir überhaupt gespielt haben!” lacht Mario.

EC_Graz_Linien

Ein Sieg muß her!

Heute geht es nach dem Umkleiden und Aufwärmen gegen die Spieler der Mammuts aus Seiersberg. Unter den Hobby-Mannschaften der NHL gibt es dabei so klangvolle Gegner wie die Old Durschtis, oder die Teichpiraten. Derzeit nimmt man den vorletzten Platz der Gruppe I der NHL ein. Doch nicht der Tabellenrang ist es was hier zählt, sondern der Spaß an der Sache. “Das unterscheidet uns halt vom Profisport, wir haben immer Spaß daran”, lacht Mario. Was aber nicht bedeutet, dass man nicht auch Freude am Siegen hat. Und diesmal war es wieder so weit: Die Spieler des EC Graz Linien liefen mit einem Gesamtscore von 5:3 als Sieger vom Eis. Doch schon am 24. Jänner haben die Mammuts beim Rückspiel die Chance auf Revanche und der Puck dreht sich von neuem.

EC_Graz_Linien

Der Besuch bei unseren Kollegen hat uns gezeigt dass Hobbsportler vielleicht nicht über die selben Mittel verfügen wie ihre Pendants in den Profivereinen, mit Sicherheit jedoch über die gleiche Menge an Enthusiasmus und Energie – und das neben dem eigentlichen Job!

EC_Graz_Linien

Fotos: Emanuel Droneberger / Holding Graz

Links:

 

 


Kommentar hinzufügen