Fallschirmspringen am Flughafen Graz_Titel
 
Bianca Riedl
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Fallschirmspringen: Mädchensport am Flughafen Graz

Ende Juni fand zum zweiten Mal der Berufsinformationstag „Girls in Aviation“ am Flughafen Graz statt. Eine Veranstaltung, die dazu beitragen soll, Berührungsängste von Frauen und Mädchen gegenüber Luftfahrtberufen bzw. –sportarten abzubauen. Warum ich das persönlich ganz großartig finde? Ich bin Fallschirmspringerin am Flughafen Graz und würde mich freuen, wenn sich zukünftig mehr Damen in unser Clubheim und den Grazer Luftraum verirren würden.

Ich bin ja grundsätzlich eher der „Was soll denn schon groß passieren?“-Typ, was sportliche Herausforderungen betrifft. Aber mein erster Fallschirmsprung ist wohl das Mutigste, was ich in meinem Leben bis dorthin gemacht habe. Man kann sich das in etwa so vorstellen: Noch während wir ins Flugzeug am Flughafen Graz einsteigen, denke ich daran, dass heute mein Geburtstag ist. Wir, das sind meine beiden Lehrer und ich, die neben bzw. vor mir sitzen und mir beim Start aufmunternd zunicken. Eine gut gemeinte Geste. Aber die Nervosität vor dem bevorstehenden Sprung aus 4.000 Metern Höhe steht mir ins Gesicht geschrieben. 20 Minuten Steigflug später geht plötzlich alles ganz schnell. Die Fliegertür wird geöffnet, die ersten Springer stürzen sich aus dem Flieger. „Verrückte!“, denk ich – wissend, dass ich in wenigen Sekunden dasselbe tun werde. Es ist unheimlich laut, die Luft schlägt mir kalt und heftig entgegen. Meine Lehrer schubsen mich sanft zur Tür, bei der wir uns wie ausgemacht seitlich hinstellen.

„Rauf, runter, raus!“
Ehe ich mich versehe sind wir draußen und der Flieger über mir wird immer kleiner. Wir rasen mit 180 km/h Richtung Erde. Rechts und links meine Lehrer, die mich angrinsen. Und ich? Grinse zurück, denn es ist wohl das – Verzeihung – Geilste was ich je in meinem Leben gemacht habe. Dann der Moment der Wahrheit: nach 50 Sekunden freiem Fall muss ich meinen Schirm ziehen. Meine Füße schleudert es bei der Schirmöffnung beinahe auf Augenhöhe und plötzlich ist es ganz still. Ich brauche einen Moment, um zu realisieren was gerade passiert ist. Was viele nicht glauben: die Nervosität rund um den Sprung flaut tatsächlich recht rasch ab, vergleichbar mit Autofahren.

Fallschirmspringen in Graz Fliegen

Wie kommt man eigentlich zu so was?
– Mein Hobby? Also, am Wochenende bin ich meistens am am Flughafen Graz, ich bin Fallschirmspringerin.
– Nö, das mach ich nicht mit meinem Freund.
– Ja fein, du hast auch schon einen Tandemsprung gemacht? Ja, ich mach das schon alleine.
– Nein, ich habe nicht ständig Angst zu sterben.
– Ja, das machen andere Mädels auch noch.
– Nein, wir sind nicht verrückt.

So oder so ähnlich verläuft mein Part in allzu vielen Small Talk-Kennenlern-Gesprächen. Und irgendwie ist es für viele Leute noch ziemlich unbegreiflich, wie man so was machen kann, als Frau sowieso. Und dass man da auch noch an Wettbewerben teilnehmen kann. „Was es nicht alles gibt!“ ist eine vielgehörte Aussage. Fakt ist, dass folgendes oft gefragt wird: „Machen das viele Mädchen?“ Doch, es sind schon einige. Eigentlich sind wir sogar die Flugsportsparte mit dem höchsten Frauenanteil in Österreich (immerhin 14 %).

Viele Fallschirmspringerinnen starten ihre Karriere als „Freundin von…“. Das spricht nicht unbedingt für uns Mädels. Erfreulich ist allerdings, dass die meisten Frauen, die mit Fallschirmspringen beginnen, auch langfristig dabei bleiben. Das freut mich als Fallschirmsprung-Lehrerin besonders. Und mehr noch: die Mädels zeigen Ehrgeiz und betreiben vermehrt Wettkampfsport, den man in verschiedenen Disziplinen ausüben kann. Mein Team und ich treten heuer beispielsweise in den Disziplinen „Freefly“ und „Vertical Formation“ bei den Staatsmeisterschaften in Hohenems an. Wir stellen das „Freefly“-Nationalteam bei den Weltmeisterschaften in Tschechien und sind mehrfache Landesmeister.

Fallschirmspringen in Graz Freefly

Flughafen Graz – der Nebenwohnsitz vieler SpringerInnen
Entstanden ist unser Verein, der 1. Österreichisch Fallschirmspringer Club Graz, aus einer Rettungsflugwacht, die aufgrund eines Lawinen-Einsatzes vor 60 Jahren gegründet wurde. Heute sind wir ein Sportverein, der den Flughafen Graz seine Heimat nennen darf. Klingt jetzt auf den ersten Blick nicht so besonders, ist in Österreich aber tatsächlich einzigartig. Fallschirmspringen auf einem internationalen Flughafen ist nämlich eine äußerst heikle Angelegenheit und erfordert höchste Disziplin von allen Seiten. Was besonders in unserem Interesse ist, denn wenn es heißt „Bianca gegen Airbus“ habe ich denkbar ungünstige Karten. Möglich gemacht wird die Ausübung unseres Sports durch einige wohlwollende Beteiligte: Flughafen Graz Geschäftsführer Gerhard Widmann ist einer davon, Holding Graz Vorstand Wolfgang Malik ebenfalls und das gesamte Tower-Personal. Das wissen wir auch zu schätzen und vermitteln diese landesweite Alleinstellung bereits den jungen SpringerInnen. Dieses Jahr ging übrigens auch die begehrte Auszeichnung für die steirische Mannschaft des Jahres 2013 an unseren Verein.

Fallschirmspringen am Flughafen Graz_Sporterehrung_Galanacht des Sports

180 km/h Freifall ohne Knautsch-Zone muss jetzt geschlechterunabhängig nicht jedermanns Fall (haha!) sein. Motorflug, Segelflug, Paragleiten, Ballon fahren sind einige andere Beispiele, wie man seine Freizeit im Himmel verbringen kann. Letztendlich verbindet uns alle dasselbe: die Liebe zum Fliegen (jaja, kitschig, eh schon wissen). Tatsächlich gilt hier wie für jedes gute Hobby: Es ist das Schönste, was man machen kann und man kann sich keine erfüllendere Freizeit-Beschäftigung vorstellen. In meinem Fall bedeutet das eben mit Freunden und Freundinnen aus einem eigentlich perfekt funktionierenden Flugvehikel Richtung Erde zu springen. Na ja gut, ein klein wenig verrückt sind wir dann doch ein bisserl.

Fotos:

Peter Hois, Patrick Kosmus, 1. OEFC Graz

 


5 Kommentare

10/01/2015

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich habe gesehen das Sie für Mädchen und Frauen Fallschirmspringen anbieten.

Ich wollte Sie Fragen ob man auch einen Gutschein für eine komplette Einheit auch erhalten kann bei Ihnen, da es ein Geburtstags Geschenk an eine Freundin geht!

Wie viel würde das kosten?
Auf eine schnelle Rückmeldung würde ich mich sehr freuen: 🙂 mit freundlichen Grüßen

Antworten
    12/01/2015

    Liebe Cindy,

    das Fallschirmspringer-Ausbildung in Graz findet wieder im Mai statt. Termine, Anmeldung und weitere Infos gibt es auf der Website des 1. OEFC unter http://www.oefc.at/cms/main/ausbildung

    liebe Grüße
    Bianca

    Antworten
03/11/2015

Wirklich sehr schön geschriebener Bericht! Oft hab ich mir selbst schon überlegt, einmal einen Tandemsprung zu wagen, aber irgendwie habe ich immer zu viele Gedanken im Kopf, die mich daran hindern! Nachdem ich diesen Blogeintrag gelesen habe, fühle ich mich wieder ein bisschen dazu ermutigt, es doch einmal zu wagen! 🙂 Wahrscheinlich ist es weniger schlimm, als ich vielleicht momentan denke. Viel Erfolg euch weiterhin!

Antworten
    04/11/2015

    Hallo Benjamin, vielen lieben Dank und viiiiel Spaß bei deinem Sprung! 🙂

    Antworten
17/11/2015

Tja, wenn mich jetzt noch jemand davon überzeugt, dass ich es wirklich wagen sollte, und mir ein bisschen Mut zuspricht, dann wird der Tag gewiss kommen! 🙂

Antworten

Kommentar hinzufügen