Fluglotsen am Flughafen Graz_Fluglotsin Tanja im Tower_Girls in Aviation
 
Bianca Riedl
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Fluglotsen: Rapunzel, bring den Flieger runter!

In 38 Metern Höhe, umgeben von einem  360° Panoramafenster, haben Tanja Lang und ihre KollegenInnen ihren Arbeitsplatz mit Neidfaktor. Die Rede ist vom Kontrollturm des Flughafen Graz, der das Flughafengelände achtstöckig überragt. Tanja ist Fluglotsin und koordiniert mit den anderen MitarbeiterInnen den Flugverkehr im Grazer Luftraum. 

In Spitzenzeiten haben sie es mit bis zu 500 Movements – das sind Flugverkehrs-Bewegungen vom Start bis zur Landung, die via Radar und im Funk im Schichtbetrieb gesichert werden müssen – täglich zu tun. Die Arbeit in Schichten mit jeweils sechs Personen gewährleistet, dass die Fluglotsen genug Pausen machen, denn die Arbeit erfordert höchste Konzentration.

„Es ist mein Traumjob“…

…grinst Tanja, ihre Kollegen nicken zustimmend. Kein Wunder, die 32-jährige Steirerin besitzt seit 13 Jahren den Privatpilotenschein und beschloss im Alter von 22 Jahren, die dreijährige Ausbildung zur Fluglotsin zu machen. Der Frauenanteil ist allerdings nach wie vor überschaubar: von den ca. 360 FluglotsInnen österreichweit ist nur etwa ein Drittel weiblich, in Graz sind es zwei Frauen in einem 21-köpfigen Team. „Manche Leute glauben, dass ich mit leuchtenden Tennisschlägern bewaffnet am Rollfeld stehe und die Flieger bei Wind und Wetter einweise“, lacht Tanja, „die meisten sind allerdings neugierig und finden meinen Job genauso spannend wie ich selbst.“

Fluglotsen am Flughafen Graz_Fluglotsin Tanja im Tower_Girls in Aviation_Flughafen Graz.jpg

Neben der attraktiven Arbeitszeit und Entlohnung ist es vor allem die Abwechslung, welche die Faszination für den Beruf ausmacht. Die Lotsen geben Flugroute und Flughöhe vor, erteilen die Starterlaubnis und die Freigabe zur Landung. Man ist damit – neben den Piloten selbst – der wichtigste aktive Sicherheitsfaktor in der Luftfahrt.  Benötigt wird eine schnelle Auffassungsgabe, die Fähigkeit, rasch und unabhängig die richtigen Entscheidungen zu treffen und mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Das professionelle, internationale Training wird überdies von der Austro Control bezahlt.

“Girls in Aviation” – der Berufsinformationstag am Flughafen Graz

Wer mehr über den Job einer Fluglotsin sowie allgemein zu Berufen rund ums Fliegen wissen möchte, ist herzlich eingeladen, am Samstag, dem 28. Juni, den Berufsinformationstag “Girls in Aviation” am Flughafen Graz zu besuchen – bei freiem Eintritt! Dieser ist speziell auf Mädchen und junge Frauen, die wissen möchten welche Berufsmöglichkeiten ein Flugplatz bietet, ausgerichtet. Pilotinnen, Fluglotsinnen, Flugzeugtechnikerinnen sowie Luftfahrtforschende stehen Rede und Antwort. Des Weiteren vor Ort: Kunstflug-Display, Überflug einer Intersky-Passagiermaschine, Segelkunstflug, Flugsimulatoren, Führungen, Schnupperflüge (vor Ort zu buchen oder zu gewinnen) und vieles mehr. Väter, Mütter und Geschwister der angehenden Heldinnen der Lüfte sind ebenso herzlich eingeladen,
sich ein Bild von den Berufen in der Luftfahrt zu machen.

Wer sich selbst als Fluglotse versuchen möchte, kann seine Fähigkeiten übrigens am Simulations-Spiel der Austro Control austesten.

In diesem Sinne: Blue Skies, Ladies!

“Girls in aviation” – Berufsinformationstag

Samstag, 28. Juni 2014, 9 – 17 Uhr
Flughafen Graz
, Eintritt frei!
Infos & Programm: www.girls-in-aviation.com

Fotos:
Bianca Riedl / Holding Graz

 


Kommentar hinzufügen