Patricia Kleewein
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

11 Freibadhacks für einen unvergesslichen Sommer!

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Doch wenn die Hitze mal zu viel wird, kommt ein Abstecher in eines der vielen Grazer Bäder ganz gelegen. Egal ob zur Abkühlung, zum Schwimmen oder um Spaß mit Freunden zu haben. Noch ein paar Tipps und Tricks für einen aufregenden Sommer gefällig? Wir haben für euch die besten Hacks fürs Freibad ausprobiert.

Angst vor Dieben?

Jeder kennt das Problem, ob im Freibad oder am Strand, Wertsachen lässt man ungern unbeaufsichtigt am Platz liegen. Wir zeigen euch zwei praktische Tipps, um eure Wertgegenstände sicher zu verstecken:

Labellostift für Geldscheine

Für diesen Tipp benötigt ihr einen leeren Labello- oder Lippenstift. Entfernt jegliche Rückstände und säubert ihn gründlich. Um eure Scheine zu verstecken, rollt ihr sie ein und steckt sie in den Stift. Schon ist euer Geld sicher!

Leere Verpackungen von Sonnencreme, Duschgel oder Shampoo
Auch hier müsst ihr die Verpackung sorgfältig auswaschen. Zunächst entfernt ihr den Deckel und vergrößert (am besten mit einem Bastelmesser) die bereits bestehende Öffnung, damit alle Wertgegenstände leicht hineinpassen. Den Rand könnt ihr mit Klebeband verstärken, um euch nicht an den scharfen Kanten zu schneiden. Jetzt könnt ihr euer Shampoo-Versteck mit eurem Handy, Schlüssel, euren Geldscheinen und -münzen etc. befüllen und verschließen.

Der Allrounder – DIY Wasserzerstäuber mit Gurke

Sommer, Sonne, Sonnenbrand. Um Rötungen und müde, geschwollene Füße gleich zu beruhigen, haben wir für euch den Superhelden unter den Freibad-Hacks gefunden. Dazu benötigt ihr eine Sprühflasche, welche ihr mit Wasser und Gurkenscheiben befüllt. Kleiner Tipp am Rande: stellt die Flasche in den Kühlschrank bevor ihr sie verwendet, das bringt zusätzliche Kühle, vor allem bei einem Sonnenbrand. Nun könnt ihr euren Körper jederzeit erfrischen.

 

Der Allrounder ist aber nicht nur für die Körperpflege geeignet. Einen wundervollen Tag im Freibad oder am Strand verbracht, kaum öffnet man die Autotür und schon wird man von einer unerträglichen Hitzewelle im Auto überrascht. Brennend heiße Sitze, Gurte und Lenkräder, die das Fahren unliebsam gestalten. Sprüht hier einfach etwas Gurkenwasser auf Gurte und Sitze, das Verdunsten des Wassers kühlt diese schnell ab. Um euch nicht die Finger zu verbrennen, könnt ihr bevor ihr das Auto verlässt, das Lenkrad um 180° drehen. Wenn ihr vom Schwimmen zurückkommt, erwartet euch dann beim Zurückdrehen ein kühles Lenkrad.

 

Lautsprecher Zuhause vergessen?

Kein Problem für alle Chips-Esser und Hobbybastler unter euch. Hierzu nehmt ihr eine leere Pringlesdose (leere Küchenrolle etc. funktioniert auch) und entfernt den Boden. Schneidet dann einen Schlitz in der Größe eures Handys vertikal in die Dose. Für mehr Halt fixiert den Plastikdeckel mit etwas Klebeband auf der gegenüberliegenden Seite. Handy in den Schlitz gesteckt, Musik eingeschaltet und schon könnt ihr eure Handtuchnachbarn von eurem Musikgeschmack überzeugen.

 

Jausensackerl nicht nur für die Jause

Die praktischen Zip-Plastikbeutel sind auch ohne Jause super für den Sommer. Wir zeigen euch warum. Sonnenbrand und keine Kühlpads Zuhause? Mit diesem einfachen Hack zaubert ihr euch euer eigenes: Nehmt hierzu ein einfaches Zipsackerl und füllt es mit Spülmittel auf. Ab ins Gefrierfach damit! Wir verwenden deswegen Spülmittel, da es nicht gefriert und dadurch verformbar bleibt.

 

Wenn du mit deinen Gelsenstichen schon „Malen nach Zahlen“ spielen kannst

Man hört es immer wieder: Nicht kratzen und nicht streichen! Doch irgendetwas muss man doch gegen dieses furchtbare Jucken unternehmen? Mit diesen zwei Hausmitteln sagst du dem lästigen Juckreiz den Kampf an. Einfach etwas Essig auf ein Tuch tröpfeln und auf den Stich tupfen oder eine Zitronenscheibe draufhalten.

 

Die etwas anderen Eiswürfel

Schnelle Abhilfe bei heftigem Sonnenbrand verschaffen euch Eiswürfel aus Aloe Vera Gel. Dazu gebt ihr einfach etwas Gel in Eiswürfelformen und legt sie ins Gefrierfach. Bei Bedarf mit einem Eiswürfel auf der geschädigten Haut kreisen.

 

Getränkekühlung

Einen Besuch im Freibad oder am Wochenende einen Ausflug zum See geplant? Wir zeigen euch praktische Tricks, wie ihr eure Getränke kalt genießen könnt. Für den ersten dieser Tipps benötigt ihr nur Küchenrolle! Wickelt einfach die Flasche in feuchte Küchenrolle ein und stellt sie für einige Stunden ins Eisfach. Schon bleibt euer Getränk länger kühl.

 

An heißen Sommertagen genießt jeder seine Getränke lieber kalt als warm. Doch nicht jeder hat eine Kühltasche und Kühlakkus zuhause. Wir verraten euch, wie ihr euch aus einem Schwamm und einem Zipbeutel ganz einfach für die Kühlung eures Essen und Trinken sorgt. Lasst den Schwamm genug Wasser aufsaugen und gebt ihn in das Zipsackerl. Legt es für einige Stunden ins Gefrierfach. Bevor ihr euch auf den Weg ins Schwimmbad macht, legt es zu den Lebensmitteln in eurer Tasche.

 

Rückeneincremen selbstgemacht

Wer kennt das nicht? Die Sonne brennt herunter und weit und breit keine helfende Hand um die letzten paar cm2 eures Rückens einzucremen. Dieser Tipp wird euch dabei helfen, in Zukunft alleine an diese Stellen zu gelangen. Gebt etwas Sonnencreme auf euren Handrücken und wischt wie ein Scheibenwischer über euren Rücken.

 

 

Text: Patricia Kleewein und Patricia Moser/Holding Graz
Fotos: Tobias Weigl, Patricia Kleewein und Patricia Moser/Holding Graz

 


Kommentar hinzufügen