Frühjahrspflanzung_Eisernes_Tor_StadtgaertnerInnen_Graz
 
Alexander Fünck
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Frühling in Graz, der Stadt unseres Lebens!

Es grünt so grün, wenn in Graz die Blüten blühen..! Wer diesen Frühling den Blick über die Blumenbeete der steirischen Landeshauptstadt schweifen lässt, wird unwillkürlich an die weltberühmten Zeilen aus „My Fair Lady“ erinnert. Denn es sind über 56.000 Stück Frühjahrsblüher und mehr als 24.000 Blumenzwiebeln, die den Frühling in unsere Stadt zaubern.

WiBet636Previewlarge

Frühling in Graz

24.400 Zwiebeln verschiedenster Arten und Sorten (Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Krokusse, …), welche unter einer Reisig-Schicht überwintert haben, recken sich zum ersten Mal der Frühlingssonne entgegen. Über 56.000 Frühlingsblüher (Stiefmütterchen, Ringelblumen, Vergissmeinnicht, …) werden zusätzlich von den StadtgärtnerInnen des Graz Stadtraum in liebevoll arrangierten Ornamenten auf Plätzen und in Parkanlagen zum Blühen gebracht, jedes für sich ein kleines Meisterwerk.

Im Dauereinsatz für ein buntes Graz

Doch so schön die fertigen Beete und Ornamente auch aussehen, so viel Anstrengung, aber auch Liebe zum Detail, steckt dahinter. Denn ohne Liebe geht auch hier nichts! Insgesamt sind über 50 StadtgärtnerInnen, ausgerüstet mit Harken, Besen und Schaufeln im Dauereinsatz um Graz in ein Farbenmeer zu verwandeln. Und die Mühen lohnen sich, das zeigen nicht zuletzt Smart-Phone zückende Touristen und staunende Einheimische. Die Form der einzelnen Ornamente ist genau festgelegt und wird für jede Saison aufs Neue genauestens geplant. Im Schnitt dauern die Pflanzungen zwei Wochen an, dabei wird an über 40 Örtlichkeiten im gesamten Stadtgebiet auf einer Fläche von 1.900 Quadratmetern Pflanze für Pflanze, Blume für Blume, entweder neu angepflanzt oder vom Reisig befreit, auf jeden Fall aber von den StadtgärtnerInnen aus ihrem winterlichen Dornröschenschlaf geküsst.

Auspf116Previewlarge

Eisernes Tor, Schloßberg und Stadtpark als Farbenmeer

Das größte und wohl auch meistfotografierte Beet befindet sich am Eisernen Tor, hier werden auf einer Fläche von 290 m2 Farbenträume wahr. Der Schloßberg, als meistbesuchter Ort der steirischen Landeshauptstadt, bietet rund um den Uhrturm nicht nur den Ausblick über das Häusermeer, sondern auch einen Augenschmaus an Blütenpracht. In den Anlagen des Grazer Stadtparks blühen in diesen Tagen zahlreiche Tulpen, deren Zwiebeln bereits im Herbst ausgelegt wurden. Überhaupt ist die Tulpe eine ganz besondere Blume, wurde früher in Holland sogar zum Spekulationsobjekt und in der Folge mit Gold aufgewogen. So bekam man in den Dreißiger Jahren des 17. Jahrhunderts für eine einzige Zwiebel der Sorte Viceroy „acht fette Schweine, vier fette Ochsen oder gar 12 fette Schafe“. Ganz so wertvoll sind Tulpenzwiebeln heute zwar nicht mehr, an ihrer Vielfalt und Farbenpracht hat sich jedoch bis in unsere Tage nichts geändert.

Der Trend in Sachen Frühjahrsbepflanzung

Bis Ende April/Anfang Mai dürfen sich die Frühjahrspflanzen farbenmäßig austoben. Der Bepflanzungstrend 2017 setzt dabei weiterhin auf kräftige reine Farben. Danach folgt die Sommerpflanzung. Dann werden all jene Pflanzen gesetzt, welche derzeit noch im Anzuchtbetrieb des Graz Stadtraum auf ihren sommerlichen Einsatz warten.

So sorgen die StadtgärtnerInnen das ganze Jahr über dafür, dass Graz, die Stadt unseres Lebens, noch bunter wird!

Fotos: Karin Hirschmugl/Emanuel Droneberger / Holding Graz

 


Kommentar hinzufügen



*