Capperi il locale_Essen_Capperi_Mariahilferstraße_Italien in Graz__Benvenuti a Graz_Lendviertel
 
Patricia Kleewein
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Ein Stück Italien im Herzen von Graz

Benvenuti a Graz! La bella Italia war schon immer das Land meiner Sehnsüchte, weswegen ich durch die Liebe zur Sprache und dem Lebensstil für eine längere Zeit nach Italien ging. Doch schon nach einigen Wochen kehrte ich wieder in die steirische Landeshauptstadt zurück, um mein Studium fortzusetzen. Das Fernweh aber wurde nach Wochen nicht weniger und so begab ich mich auf die Suche nach dem italienischen Flair in Graz – „la dolce vita“ auf Österreichisch. Ich habe gefunden was ich gesucht habe, das Ambiente meiner Wunschheimat Italien in meiner richtigen Heimat Graz.

Ich mache mich auf den Weg in die Innere Stadt, um meine 1-Tages-Tour durch das italienische Graz zu starten. Das turbulente Treiben in der Herrengasse und vor dem Landhaus lässt oftmals nicht die Möglichkeit, den imposanten Anblick des Gebäudes vollkommen zu genießen, aber nun betrachte ich alles weitaus genauer als sonst. Viele gekuppelte Rundbogenfenster und das prachtvoll verzierte Eingangstor, welches unterhalb eines kleinen Balkons liegt, machen das Landhaus zu einem einzigartigen Bauwerk. Das Herzstück des Hauses, welches wie der Rest des Haupttraktes vom italienischen Architekten Domenico dell’Allio geplant wurde, befindet sich aber im Innenhof: Die dreistöckigen Arkaden an der Nord- und Ostseite in toskanischer Ordnung verleihen dem Ganzen einen italienischen Flair, man fühlt sich in eine andere Zeit zurückversetzt. Durch dell‘Allios Hand erhielt die im venezianisch-lombardischen Stil erbaute Fassade ursprünglich sieben Achsen. Im Landhaushof lässt sich ein weiteres Bauwerk italienischer Kunst finden. Reich verziert mit Nymphen, Fischen und Knaben ruht das aus Bronzeguss gefertigte Geflecht aus Weinlaub über dem marmornen Ziehbrunnen, darauf thront ein Krieger.

Landhaushof_Landhaus_Italien_Italien in Graz_Arkadengänge_Domenic dell'Allio

Ich möchte die Bauwerke eigentlich noch länger bestaunen, aber mein knurrender Magen macht mir einen Strich durch die Rechnung. Also mache ich mich auf die Suche nach einem Lokal mit richtiger „cucina italiana“, denn was wäre Italien ohne seine Esskultur?

Nach ein Dutzend Frage-Antwort-Spielen mit Passanten erreiche ich ein italienisches Insider-Lokal am Lendkai in der Nähe des Kunsthauses. Der Eingang scheint ganz unverhofft, lediglich ein paar Tische und Stühle sind vor dem Lokal platziert. Das Schild über dem Eingang mit der Aufschrift „Capperi! Il locale“ sagt mir, dass ich richtig bin. Die wuchtigen Holztische, die bunt glasierten Teller und die herzliche Begrüßung lassen mich mein Fernweh vermehrt spüren. Die quirlige Wirtin Stefania mit sizilianisch-kampanischen Wurzeln hat sich hier im Lendviertel ihr eigenes kleines Neapel geschaffen. Lebensmittel und Zutaten werden allesamt aus Italien importiert, welche alle frisch und per Hand verarbeitet werden. Anstatt der Speisekarte gibt es täglich zwei frische Pastagerichte, zahlreiche antipasti und selbstgemachte dolci nach alten Rezepten aus der Heimat. Wer neben dem köstlichen Essen auch gerne plaudert, ist nirgends besser aufgehoben als hier.

Capperi il locale_Essen_Capperi_Mariahilferstraße_Italien in Graz_Antipasto_Benvenuti a Graz_Lendviertel

Schnell den letzten Bissen Italien noch verschlingen, dann ist es auch schon wieder Zeit zu gehen, um die letzten Sonnenstrahlen noch ein wenig zu genießen. Jetzt fehlt nur mehr ein guter italienischer Roman. Doch wo kann ich mein lesefreudiges Herz am besten zufrieden stimmen?

Ein Stückchen von der Haltestelle Maiffredygasse entfernt befindet sich hinter einer unscheinbaren Fassade die kleine Welt der italienischen Literatur der Biblioteca Arca. Sie dient als Anlaufstelle für Italienischsprechende und alle, die es noch werden möchten. Vor allem aber ist es mehr als nur eine normale Bibliothek, denn es finden regelmäßig Feste und Veranstaltungen rund um italienische Kultur und Literatur statt, bei denen Jung und Alt zusammentreffen. Kleiner Tipp vorweg: Die Biblioteca Arca bestellt euch gerne auch nichtvorrätige Wunschbücher zum normalen, in Italien gängigen, Preis ohne Bestellgebühr!

Biblioteca Arca_Benvenuti a Graz_Bücher_italienische Bibliothek_Maiffredygasse_Italien in Graz_Sonne

Mit zahlreichen Büchern unterm Arm mache ich mich wieder auf den Weg Richtung Innenstadt. Ich suche mir einen sonnigen Platz und vergesse die Zeit. Erst, als der Sonnenuntergang die Dächer von Graz in besonders rotes Licht taucht, mache ich mich wieder auf den Weg. Dabei kommt mir der Gedanke, den lauen Sommerabend mit Freunden ausklingen zu lassen. Ich gehe vom Hauptplatz Richtung Mur die engen Gassen entlang und gelange zu einem kleinen Platz.

Franziskanerplatz_Lokale_Franziskanerkirche_Benvenuti a Graz_Italien in Graz_Abend_Sommerabend_Italien

Es ist wohl eine der romantischsten Gegenden in der Inneren Stadt, das Franziskanerviertel. Durch die wunderschönen Gebäude, Kopfsteinpflaster und die zahlreichen historischen Läden und Lokale, welche sich rund um den Platz in die Außenmauern der gotischen Franziskanerkirche schmiegen, bekommt das Viertel sein romantisches Ambiente. Vor allem an Sommerabenden, wenn die Sonne sich langsam verabschiedet und nur mehr die Kerzenlichter auf den Tischen den Platz erhellen, entsteht die Illusion, sein kühles Getränk im Herzen einer italienischen Stadt wie Verona oder Siena zu genießen. Nirgendwo sonst findet man so viel Italien auf so wenig Platz.Mehr Infos:

Mehr Infos:

Foto: Patricia Kleewein / Holding Graz

 


Kommentar hinzufügen