Lisa fragt
 
Lisa Ulrich
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Lisa fragt – Eine Rubrik im Rückblick

Im Rahmen meines 4-wöchigen Praktikums in der Social Media-Abteilung der Holding Graz hatte ich die Ehre, meine eigenen kleine Facebook-Rubrik zu schreiben. “Lisa fragt” war eine tolle Erfahrung für mich, die Arbeit war abwechslungsreich, unterhaltsam, und hielt öfters die eine oder andere Überraschung für mich bereit. Was ich alles erlebt habe? Hier noch einmal alle “Lisa fragt”-Beiträge.

Montag, 15. Juli

Erster Tag vom Praktikum und schon ganz groß im Internet: ab heute gibt es bei uns täglich die Rubrik “Lisa fragt”, in denen unsere neu(gierig)e Praktikantin den wirklich wichtigen Dingen auf den Grund geht. Heute war sie im Stadtpark Graz …unterwegs und hat sich gewundert, wo eigentlich die Enten im Winter wohnen. Martin Nigitz von den Holding Graz Services hat die Antwort gewusst: “Anders als die Wildenten ziehen die Stockenten aus dem Stadtpark im Winter nicht in den Süden weiter, sondern übersiedeln kurzfristig in das eisfreie Gewässer an der Mur.” A-ha! Falls auch ihr eine Frage habt, die Lisa für euch stellen soll, dann schickt sie uns an lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich im Stadtpark beim Ententeich

Dienstag, 16. Juli

Heute aus der Rubrik LISA FRAGT: “Wie komme ich am Jakominiplatz mit meinem iPad ins Internet?” Ganz einfach: Der Jakominiplatz ist einer von 14 WLAN-Hotspots in der Grazer Innenstadt. Wo sich die restlichen Hotspots befinden, findet Ihr hier: http://www.wlangraz.at/pmwiki.php Noch einfacher geht es mit dem kostenlosen FREEGRAZWLAN App aus dem iTunes Store oder dem Google Play Store. Gut zu wissen!

Lisa Ulrich sucht nach WLAN-Hotspots in der Grazer Innenstadt

Wo die Stadtpark-Enten den Winter verbringen hätten wir schon geklärt. Aber es gibt noch unendlich viele Mysterien, die wir für euch bei unserer brandneuen Rubrik LISA FRAGT lösen werden. Unsere Praktikantin Lisa stellt die Fragen, die man …sich so oft gedacht aber noch nie selbst gestellt hat oder auf die man vielleicht auch gar nie gekommen wäre. Langweilig wird es jedenfalls nicht. Brennt euch auch eine Frage unter den Nägeln, dann schickt uns diese an lisafragt@holding-graz.at

Lisa Ulrich am Hilmteich

 

Mittwoch, 17. Juli

Um der heißen Mittagssonne zu entkommen, flüchtet Praktikantin Lisa in den Schloßbergstollen und fragt sich: “Warum herrscht hier immer eine Temperatur von 10 Grad Celsius?” Die kurze und prägnante Antwort l…iefert Betriebsleiter August Ferk: “Der Berg reguliert seine Innentemperatur gänzlich selbst. Egal ob Sommer oder Winter, die 10 Grad Celsius bleiben konstant.” Ganz schön cool, dieser Grazer Schloßberg.

Lisa Ulrich und August Ferk im Schloßbergstollen des Grazer Schlossberges

 

Donnerstag, 18. Juli

Lisa im Einsatz für LISA FRAGT: Während unsere Praktikantin am Jakominiplatz auf die Straßenbahn wartet, fragt sie sich: “Warum gibt es denn eigentlich gar keine Linie 2?” Im Rondeau am Jakominiplatz findet sie Helmuth Krois, unseren Kolleg…en von der Verkehrsaufsicht, der die Antwort kennt: “Die Linie 2, auch Ringlinie genannt, gab es tatsächlich! Sie wurde allerdings 1971 eingestellt.” Den Spitznamen bekam sie aufgrund ihrer ringförmigen Strecke (Hauptbahnhof – Jakominiplatz – Geidorfplatz – Hauptbahnhof). Klingt komisch, ist aber so!

Lisa Ulrich und Helmuth Krois im Rondeau am Jakominiplatz

 

Freitag, 19. Juli

LISA FRAGT am heutigen Freitag bevor wir sie ins wohlverdiente Wochenende schicken: “Warum darf ich eigentlich nicht vom Beckenrand ins Wasser springen?”, während sie mit vollem Anlauf in das kühle Nass des Augartenbads springt. Bademeister… Stefan Schatz erkennt den Ernst der Lage und ist sofort zur Stelle. “Sicherheit ist das A und O unserer Arbeit. Wir können nicht riskieren, dass unsere Badegäste sich und andere in Gefahr bringen. Daher auch das Sprungverbot.” Konsequenzen für Wiederholungstäter? Eine gratis Belehrung bis hin zum einstündigen Badeverbot. Am Montag geht’s weiter mit unserer neu(gierig)en Praktikantin!

Lisa Ulrich und Bademeister Stefan Schatz im Augartenbad

 

Montag, 22. Juli

Heute war Lisa mal besonders frech und hat Oberfahrmeister Christian Weiss gefragt: “Darf ich auch mal Straßenbahn fahren?” Kurze Zeit später findet sie heraus, dass es schon ein bisschen mehr ist als aufs Gaspedal steigen und klingeln. Auc…h wenn letzteres sehr lustig war, im Endeffekt bleibt sie doch lieber beim Fragen stellen und weiß bereits, was sie morgen interessieren wird. Ihr auch? Dann schickt Lisa ein Mail mit eurer Frage an lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und Oberfahrmeister Christian Weiss in der Straßenbahn

 

Dienstag, 23. Juli

Am Weg zur Yogastunde ist unserer Praktikantin Lisa heute etwas Seltsames aufgefallen: ein Bus mit der Aufschrift „falscher Bus“. Fahrmeister Josef Binder kann ihr erklären, was es damit auf sich hat. Der ehemalige Betriebsleiter hat sich d…amit nämlich einen kleinen Scherz während Kommissionsfahrten erlaubt. Er wollte wissen wie die Fahrgäste reagieren. Heraus kam große Verwunderung, weshalb man diese Bezeichnung wieder einstellte. Nur noch vereinzelt kann man den Schriftzug auf alten Bussen sehen. Tja, man lernt halt nie aus! Wenn ihr Lisa auf eine weitere Aufklärungsmission schicken wollt, schickt ihr eine Frage an lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und Fahrmeister Josef Binder vor einem falsch beschrifteten Bus

 

Mittwoch, 24. Juli

Als Lisa heute ihren Elvis im Augartenpark von der Leine lassen will, fragt sie sich: “Darf ich meinen Hund hier eigentlich frei herum laufen lassen?” Glücklicherweise ist Mag. Wolfgang Hübel zur Stelle. Der Leiter des Sicherheitsmanagement…s der Stadt Graz erklärt, dass es sowohl Hundezonen als auch Hundewiesen gibt. Was das für Herrchen und Frauchen bedeutet? Auf einer umzäunten Hundewiese können die Vierbeiner nach Belieben herumtollen, ganz ohne Leine. Hundezonen sind für den gemeinsamen Spaziergang gedacht, hier herrscht also Leinenpflicht. Und auch das Sackerl fürs Gackerl nicht vergessen. Wieder was dazu gelernt, denkt sich Lisa und freut sich auf weitere Fragen: lisafragt@holding-graz.at.

Donnerstag, 25. Juli

Heute soll es noch regnen, eine gute Gelegenheit um eine Frage zu beantworten, die uns für LISA FRAGT erreicht hat. “Warum fahren die Kehrmaschinen bei Regen?” Lisa informiert sich bei Straßenreiniger Bernd Schlindl: “Durch den Regen wird d…er angesammelte Dreck auf den Straßen aufgeweicht, dadurch fällt es uns leichter, diesen mit unserer Kehrbürste zu entfernen.” Hmm, macht eigentlich Sinn. Lisa freut sich auf eure Fragen: lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und Straßenreiniger Bernd Schlindl vor einer Kehrmaschine

 

Freitag, 26. Juli

Lisa überlegt sich, wohin sie nach ihrem Praktikum in den Urlaub fliegen soll. In diesem Zusammenhang möchte sie folgendes Mysterium aufklären: „Was passiert mit Gepäckstücken, die nicht abgeholt werden?“ Michael Hirt, Stationsleiter am Gra…zer Flughafen berichtet, dass das in Graz an sich nicht vorkommt, da der Flughafen Graz (GRZ) kein Umsteigeflughafen ist. Gelegentlich landet zwar ein Koffer am falschen Flughafen oder bleibt beim Umsteigen liegen, in beiden Fällen kommt das Gepäck dank eines ausgeklügelten internationalen Systems in der Regel sehr rasch mit einem späteren Flugzeug nach. Noch Fragen? Dann schickt diese an: lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und Stationsleiter Michael Hirt am Grazer Flughafen

 

Montag, 29. Juli

Lisa wurde heute mit folgender Frage beauftragt: „Ist das gereinigte Wasser einer Kläranlage eigentlich trinkbar?“ Manfred Ruprecht von der Kläranlage Gössendorf weiß: “Technisch gesehen ja. Aber: In der Kläranlage werden Abwässer durch ein… mehrstufiges Verfahren bis zu 98 % gereinigt, es gibt jedoch Schadstoffe, die sich auch durch aufwändige Bearbeitung nicht einfach zerstören lassen, daher ist es als Trinkwasser ungeeignet. Österreich hat das Glück reich an Grundwasser und daher nicht auf wieder gereinigtes Wasser angewiesen zu sein. Wäre das nicht so, könnte jenes durch chemische Aufbereitung zu Trinkwasser gemacht werden.” Gut zu wissen, meint Lisa und freut sich auf Eure Fragen: lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und Manfred Ruprecht von der Kläranlage Gössendorf im Gespräch

 

Dienstag, 30. Juli

Nachdem Praktikantin Lisa das ganze Wochenende im Freibad relaxt hat, packt sie die Lust auf Abenteuer. In der Freizeit-App findet sie die Antwort: der Hexenexpress am Schöckl. Also nichts wie rauf auf den Berg! Nach einer flotten Fahrt fra…gt sie sich dann: „Wie kommt der Hexenexpress eigentlich zu seinem Namen?“ Rasch ist Daniel Kogler von der Holding Graz Freizeit zur Stelle, um ihre Frage zu beantworten: “In vielen Sagen heißt es, dass der Schöckl früher von Hexen und anderen Fabelwesen bewohnt wurde. Eine davon war die Wetterhexe, die im sogenannten Wetterloch lebte, und dort in ihrem Topf Unwetter zusammenbraute.” Wieder was dazugelernt!

Lisa Ulrich und Daniel Kogler von der Holding Graz Freizeit beim Hexenexpress am Schöckl

 

Mittwoch, 31. Juli

Ein seltsames Bild bietet sich Praktikantin Lisa als sie an einem Spielplatz vorbeigeht, ein Erwachsener auf einem Spielgerät? Was es damit auf sich hat? Josef Strommer ist Spielplatzbetreuer. Seine Aufgabe ist es, die 74 Spielplätze so in Stand zu halten, dass Kinder sich beim Spielen nicht verletzen können. Lisa freut sich auf Eure Fragen: lisafragt@holding-graz.at

Lisa Ulrich und Josef Strommer auf einem Schaukelpferd

 

Donnerstag, 1. August

Heute hat Lisa eine ungewöhnliche Frage erreicht: „Warum glitzern weiße Bodenmarkierungen eigentlich?“ Straßenmeister Gottfried Wagner kann das im Handumdrehen erklären: “Über die frisch aufgestrichene weiße Farbe werden “Perlen” gestreut, …welche das Licht reflektieren. Es „glitzert“. Dieses Verfahren wird weltweit eingesetzt und erleichtert den Verkehrsteilnehmern, Schutzübergänge oder andere Bodenmarkierungen zu erkennen.” Ganz schön luxuriös, so ein Zebrastreifen. Wenn Lisa weitere Geheimnisse für euch lüften soll, schickt ihr ein Mail an: lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und Straßenmeister Gottfried Wagner sprechen über Bodenmarkierungen

 

Freitag, 2. August

Heute Morgen sah sich Lisa ein Video vom Freizeittrend “Zorbing” an und war restlos begeistert. “Kann ich das in Graz eigentlich auch machen und wenn ja, wo?” Natürlich! Am Hilmteich bietet Rolf Pabeschitz „kugeln is net googeln“ an. So kon…nte Lisa nach Lust und Laune „zorben“ was das Zeug hält. Wie es ihr dabei ergangen ist, könnt ihr morgen im Video sehen! Noch ein Abenteuer für Lisa parat? Dann schickt uns ein Mail an lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und Rolf Pabeschitz beim neuen Freizeittrend Zorbing

 

Montag, 5. August

Als Lisa heute Morgen auf die Ankunft ihrer Freundin am Flughafen wartete, bleibt neben ihr ein Feuerwehrauto stehen. Neugierig wie sie ist, fragt sie Kommandanten Franz Körbler: „Was macht die Feuerwehr am Flughafen Graz eigentlich?“ Die p…rompte Antwort: “Wir sind zuständig für Einsätze bei Flugnotfällen und Feueralarm in den Gebäuden. Daneben gibt es regelmäßiges Training und Schulungen für das richtige Verhalten in Notsituationen. Außerdem arbeiten die Feuerwehrmänner in der Flugzeugabfertigung, in den Werkstätten und der Haustechnik. Feuerwehrfrauen gibt es am Flughafen Graz momentan leider noch keine“. Was nicht ist kann ja noch werden, denkt sich Lisa und freut sich auf weitere Fragen an lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und Kommandant Franz Körper am Flughafen Graz

 

Dienstag, 6. August

Heute war wieder eine interessante Frage im Postfach von Lisa. Jemand hat gefragt: “Was ist das eigentlich für eine Säule am Neufeldweg, aus der es nachts immer so rot rausleuchtet?” Lisa macht sich also auf den Weg zu Ernest Krachler, Leit…er der Deponienachsorge. “Es handelt sich hier um eine Säule, in der Gas verbrannt wird. Diese steht auf der ehemaligen Restmülldeponie von Graz, die vor Jahren zugeschüttet wurde, um den unangenehmen Geruch abzudecken. Hier bildet sich bei der Verrottung Methangas unter der Erde, welches durch Rohre hinausgepumpt und in dieser Säule rückstandslos verbrannt wird. Tagsüber ist die Flamme unsichtbar, in der Nacht sieht man es jedoch aus dem Inneren der Säule heraus leuchten.” Spannend! Falls ihr auch eine Frage an Lisa habt, schickt sie an lisafragt@holding-graz.at

Lisa Ulrich und der Leiter der Deponienachsorge Ernest Krachler bei der ehemaligen Restmülldeponie von Graz

 

Mittwoch, 7. August

Nachdem Lisa bei der Hitze heute schon knapp zwei Liter getrunken hat, fragt sie sich nach dem letzten Schluck: „Wo wird das ganze Grazer Wasser eigentlich gespeichert?“ Der Leiter des Gewässerschutz, Franz Gundacker, gibt Auskunft: „Wir ha…ben 22 Hochbehälter in der ganzen Stadt verteilt. 2/3 des Tagesbedarfs der Grazer wird in diesen Tanks gespeichert. Durch die Behälter wird auch der Druck im Wasserversorgungsnetz konstant gehalten. Der größte befindet sich am Rosenberg, mit einem Fassungsvermögen von 20 Millionen Litern.“ „Ganz schön viel“, denkt sich Lisa, und nimmt noch einen erfrischenden Schluck.

Lisa Ulrich und Franz Gundacker, Leiter des Gewässerschutz sprechen über das Wasserversorgungsnetz

 

Donnerstag, 8. August

Bei der Erfüllung einer Lisa fragt-Mission zum Schöckl fragt sich Lisa: “Wie komme ich am einfachsten zum Schöckl?” Die Lösung: die kostenlose „BusBahnBim“-App als mobile Fahrplanauskunft, mit der die Abfahrtszeiten von allen Öffis im Land …einfach und schnell abgefragt werden können. Entweder über die Eingabe von Orten und Adressen oder Haltestellen bzw. wichtigen Punkten, Fahrpreis und Kartenansicht inklusive. App einfach downloaden unter: http://tinyurl.com/mmz7yph Wir wünschen gute Fahrt und freuen uns auf weitere Fragen an lisafragt@holding-graz.at.

Lisa Ulrich und die kostenlose "BusBahnBim"-App als mobile Fahrplanauskunft

 

Freitag, 9. August

Auf die Frage hin „Warum fliegen die Teller am Schöckl so tief?“ macht sich Lisa auf den Weg um der Sache auf den Grund zu gehen. Oben angekommen, fliegen auch ihr schon die bunten Scheiben entgegen. Was es damit auf sich hat ist schnell ge…klärt. Hier wird Disc Golf gespielt. Disc Golf folgt den selben Regeln wie Golf, wobei man hier anstelle des Balls Wurfscheiben verwendet. Es gibt verschiedene Stationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Gezählt werden die Versuche die man benötigt, bis man in den Korb trifft. Je weniger Versuche, desto besser. “Ist ja cool”, denkt sich Lisa, und holt sich beim Alpengasthof am Schöckl gleich auch eine Scheibe.

Lisa Ulrich spielt Disc Golf beim Alpengasthof am Schöckl

 

Montag, 12. August

Lisas Praktikum neigt sich langsam dem Ende zu, doch bevor sie sich in ihre wohlverdienten Ferien stürzt, beantwortet sie folgende Frage für euch: „Woher bekommen die Grazer ihr Wasser?“ Bei Kajetan Beutle, Leiter des Spartenbereichs Wasserwirtschaft, findet sie die Antwort. Im Raum Graz gibt es 3 Wasserwerke, die für die Hauptwasserversorgung zuständig sind: in Andritz, Friesach und Feldkirchen. Dazu kommt noch Wasser vom südlichen Hochschwabgebiet. Das Grundwasser wird bei allen Wasserwerken aus dem Boden gepumpt und gelangt über ein rund 1.400 km langes Leitungsnetz direkt in die Grazer Haushalte. Und das ohne jegliche Aufbereitung, da das Grundwasser von bester Qualität ist. Übrigens: An besonders heißen Tagen werden in Graz bis zu 70.000 m³ Wasser verbraucht. Wieder was dazugelernt!

Lisa Ulrich und Kajetan Beutle, Leiter des Spartenbereichs Wasserwirtschaft unterhalten sich über die Wasserwerke

 

Dienstag, 13. August

Als Lisa heute Morgen ihren Kaugummi am Hauptplatz entsorgen will, beginnt der Mülleimer mit ihr zu sprechen. “Ein netter Gag”, denkt sich Lisa, aber Burkhard Steurer, Leiter des Spartenbereichs Stadtraum, weiß, was noch alles im sogenannten “Big Belly” steckt: “Insgesamt gibt es 18 Mülleimer dieser Art in Graz, allesamt ausgestattet mit einer Müllpresse , die mit Solarenergie betrieben wird. Am Hauptplatz steht jedoch der einzige, der auch sprechen kann.” Sehr (Umwelt)freundlich!

Lisa Ulrich und Burkhard Steurer, Leiter des Spartenbereichs Stadtraum unterhalten sich über den Mülleimer Big Belly

Fotos: Lucas Kundigraber/Holding Graz, Rene Knabl/Holding Graz, Kevin Griebaum/Holding Graz, Clemens Wolf/Holding Graz

Tags: Lisa fragt
 


Kommentar hinzufügen