Patricia Kleewein
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Profi-Gartentipps für den Sommer

Wenn’s mit dem Urlaub nix wird, macht doch einfach Urlaub auf Balkonien! Mithilfe einiger Tipps zeigen wir euch wie ihr eure Pflanzen gut durch den Sommer bringt. „Das Wichtigste ist das Beobachten.“, meint Christoph Suntinger, als wir ihn fragten, wie man bei dieser glühenden Hitze am besten auf seine Pflanzen achtgeben kann.

Pflanzen sind Lebewesen, genau wie wir. Deshalb bedarf es bei manchen einer intensiveren Pflege und andere wiederum kommen mit wenig Zuwendung klar. Jede Pflanze hat ganz spezielle Bedürfnisse, welche vor der Anschaffung bereits bewusst sein müssen, um sie auch richtig versorgen zu können. Für die Balkon bzw. Gartenbepflanzung haben wir euch deshalb mit der Hilfe der zwei Gartenprofis der Holding Graz Grünraumpflege Herrn Suntinger und Herrn Laffer das Pflanzen-1×1 für den Sommer zusammengestellt.

Bewässerung

Pflanzen werden immer morgens gegossen und auf keinen Fall zu Mittag! Gießt ihr eure Pflanzen in der Mittagshitze, verdunstet das Wasser bevor es überhaupt zu den Wurzeln gelangt. Nasse Blätter  können verbrennen. Gießen am Abend lockt nachtaktive Schnecken an, die sich zu feuchten Pflanzen hingezogen fühlen. Außerdem müssen Hobbygärtner ihre Pflanzen in der Stadt vermehrt bewässern, als jene am Land. Als Faustregel gilt: Je mehr Sonne, desto mehr Wasser!

Bepflanzung

Möchtet ihr mehrere Pflanzen zusammen in einen Topf setzen, achtet hierbei darauf, dass die Pflanzen die gleichen Bedürfnisse haben (Wassermenge, Sonne/Schatten, gegenseitige Verträglichkeit). Dadurch verringert sich euer Aufwand und den Pflanzen geht es sichtbar gut.

Bepflanzt ihr einen größeren Trog, ist es wichtig, die Verdunstung weitestgehend zu vermeiden, um so das Austrocknen zu verhindern. Setzt dafür die Pflanzen dichter aneinander, das Gießwasser verdunstet somit wenig bis gar nicht.

Pflege

Topfpflanzen benötigen viel mehr Pflege als Gartenpflanzen! Die in der natürlichen Erde vorkommenden Nährstoffe sind im Topf oder Trog nicht vorhanden. Greift daher zu einem passenden Dünger und achtet vor allem auf richtige Bewässerung und Sonneneinstrahlung.

Generell solltet ihr eure Balkon- und Gartenpflanzen nach eurem gewünschten Arbeitsaufwand aussuchen. Beispielsweise braucht jegliche Art von Pelargonien weniger Pflege als andere. Als Faustregel gilt auch hier: Je größer und krautiger die Blätter, desto mehr Wasser benötigt die Pflanze!

Temperaturschwankungen können Pflanzen unnötig stressen, was Frost und Mehltau zur Folge haben kann. Deshalb achtet darauf, dass ihr die Erde eurer Pflanzen bei Bedarf mit Rindenmulch, Stroh oder Grünschnitt bedeckt. Erkundigt euch vor Anschaffung der Pflanzen, welche Bedeckung sie vertragen! Die Ursache für braune Blätter bzw. Pflanzenteile ist meiste die Hitze und nicht zu wenig Wasser. Beobachtet daher eure Pflanzen genau.

Letzte und wichtigste Regel: Habt immer ein wachsames Auge für eure Gewächse! Kontrolliert vor allem im Sommer 2 Mal täglich, wie es euren Pflanzen geht.

Text/Fotos: Patricia Moser und Patricia Kleewein / Holding Graz

 


Kommentar hinzufügen