Enrico Radaelli
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Heißes Eisen: Die Weichenheizung im Härtetest

Damit ihr von A nach B kommt, ist die Betriebssicherheit unserer Straßenbahnen und vor allem die Sicherheit von euch Fahrgästen sind oberstes Gebot. Hochbetrieb für die Weichenheizung. Ein Lokalaugenschein mit und ohne Schnee.

Brrr… Die kalte Jahreszeit ist im Anmarsch. Wir haben uns von Ing. Adi Polivka, Leiter Fahrweg und Gleisbau eine sehr entscheidende Einrichtung an der Schieneninfrastruktur für die Betriebssicherheit unserer Straßenbahnen vor Ort erklären lassen.

Funktionskontrolle_der_ Weichenheitzung_am_Jakominiplatz_

Ein 63 Kilometer langes Schienen- und Fahrleitungsnetz mit rund 200 Weichen zieht sich durch die steirische Landeshauptstadt. 160 dieser Weichen befinden sich im Schienennetz worauf tagtäglich 60 Straßenbahnen um die 12.000km zurücklegen. Der Rest versteckt sich in unseren Remisen und im Tramway Museum.

Damit die Weichen bei jeder Witterung funktionieren und du sicher mit unseren Straßenbahnen unterwegs bist, sind nicht nur mehr als sechzig MitarbeiterInnen rund um die Uhr in vier unterschiedlichen Arbeitsgruppen im Einsatz sondern es gibt auch automatischen Weichenheizungen.

Bei Schneefall sind zwei unserer Mitarbeiter in Graz unterwegs und kontrollieren die Funktion der 160 beheizten Weichen. Auch während der Nachtstunden. Foto: Enrico Radaelli / Holding Graz
Bei Schneefall sind natürlich unsere Mitarbeiter in Graz unterwegs und kontrollieren die Funktion der 160 beheizten Weichen. Auch während der Nachtstunden.

Im Grazer Schienennetz sind zurzeit zwei unterschiedlichen Systeme im Einsatz

Variante 1:

  • “ständig beheizt” – diese findet man meist im älteren Schienennetzabschnitten. Diese werden wie der Name schon sagt, ständig beheizt und verhindern so, dass die Weichenschaltung durch Einfrieren oder Schnee verhindert wird.

Variante 2:

  • “prozessorgesteuerte” – diese findet man in jüngeren Schienennetzabschnitten und werden seit 2003 kontinuierlich bei Infrastrukturmaßnahmen und bei Instandsetzungsarbeiten getauscht bzw. eingebaut. Abhängig von der Außentemperatur wird die notwendige “Wärme” zur Beheizung der Weiche verwendet. Bis dato befinden sich 80 neue Weichen im Liniennetz, im Interesse der Nachhaltigkeit werden es jährlich mehr.

Fotos: Enrico Radaelli / Holding Graz

 


Kommentar hinzufügen



*

code