Künstlerin Anna Gerlitz-Ottitsch designt die Schöckl-Taschen
 
Bianca Riedl
 
Teilen:
facebook twitter Google+
 

Schöckl Taschen: Heimat zum Einstecken

„Das sind die doch die alten Schöckl Gondeln!“, freute sich eine ältere Dame einmal, als sie die selbstdesignte Tasche von Künstlerin Anna Gerlitz-Ottitsch bei deren Einkaufsbummel betrachtete. Darauf zu sehen: Das nostalgische Postkartenmotiv des Grazer Hausbergs – grafisch überarbeitet, neu eingefärbt, auf eine LKW-Plane gedruckt und mit detailreichen Applikationen versehen.

Betritt man das Atelier der gebürtigen Hartbergerin, sprüht es direkt vor Kreativität und Behaglichkeit. Ihr Arbeitsplatz liegt am Fuße des Schöckl, wohin man nach einer Fahrt durch enggeschlungene Kurven gelangt. Dort lebt Anna nun seit ungefähr sechs Jahren. Ihre künstlerische Karriere begann die gelernte Bildhauerin an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Sie präsentierte ihre Werke – Bilder, Skulpturen und Installationen – schon in zahlreichen Galerien. Zudem stellte sie ihr Wissen und ihre Tätigkeit für verschiedene Schulprojekte zur Verfügung.

Ihre Kunst geht mit der Zeit: „Ich bin noch immer stolz auf meine früheren Werke, aber ich habe mich weiterentwickelt. Ich nehme die Eindrücke um mich herum auf und setze sie in meiner Arbeit um. Das heilende Klima von St. Radegund war schon zu Zeiten der Monarchie bekannt. Der Ort entwickelte sich zu einem weit über die Grenzen hinaus bekannten Kurort, darauf sind die Leute nach wie vor stolz!“, so die Taschendesignerin auf die Frage nach der Inspiration für diese besondere Kollektion. Die Schöckl Taschen stehen für Heimatverbundenheit und Nostalgie, mühelos in Einklang gebracht mit Design vom Feinsten – und jede davon ist ein Einzelstück.

Künstlerin Anna Gerlitz-Ottitsch designt die Schöckl-Taschen

Dank dieser Einstellung und ihrer Kreativität gibt es seit dem Jahr 2011 ihr eigenes Label „annlehnen“, unter dessen Namen sie u. a. die bezaubernden Taschen produziert. Dabei werden ressourcenschonend nur bestehende Materialien verwendet. So entstehen einzigartige Taschen mit Geschichte, Stücke für LiebhaberInnen, tragbare Heimat sozusagen. Und das gerne auch als Auftragsarbeit, denn jedes Stück wird individuell gefertigt und ist trotzdem leistbar. Der Preis für eine Schöckl Einkaufstasche liegt beispielsweise bei 49 Euro. Interesse geweckt? Dann am besten gleich auf die Website www.annlehnen.at. Annas Taschen kann man außerdem in einer Vitrine der Schöckl-Talstation bewundern oder in ihrem Atelier in St. Radegund.

Fotos: Kevin Griebaum / Holding Graz

 


2 Kommentare

19/07/2013

Danke für den tollen Beitrag!!
Entwerfe gerade Motive für neue Schöckltaschen…. Freue mich schon auf die Verlosung!
LG AGO

Antworten

Kommentar hinzufügen